Unser Spezialgebiet: Naturheilmittel, insbesonders Spagyrik, Homöopathie

 

 

Seit vielen Jahren setzen wir das durch unzählige Seminare angeeignete Spagyrik-Wissen erfolgreich bei unserer Kundschaft (Mensch und Tier) ein.

- Spagyrische Essenzen Spagyrik ist ein sehr altes Heilverfahren. Paracelsus, der grosse Arzt und Vordenker im Mittelalter, schrieb:

"Darum so lern Alchemiam, die sonst Spagyriam heisst, die lernt das Falsche scheiden von dem Gerechten."

Spagyrische Essenzen sind ungiftig, unschädlich und von geringem Alkoholgehalt. Sie gehören zu den wirksamsten und verträglichsten pflanzlichen Arzneimitteln. Spagyrische Essenzen bewähren sich sowohl bei akuten als auch bei chronischen Krankheiten immer wieder aufs neue und vermögen mancher nicht richtig fassbaren Krankheit den Boden zu entziehen.

Die spagyrische Verarbeitung von Arzneipflanzen bewirkt eine grösstmögliche Aktivierung aller arzneilichen Heilkräfte.
Der spagyrische Prozess lässt aus den stark wirksamen Stoffen der Arzneipflanzen - um mit Paracelsus zu sprechen - "Balsamen" entstehen, ein "gesegnetes Arcanum", das keine toxischen Wirkungen aufweist und als geistiges Prinzip der Arzneipflanzen aufzufassen ist. Vor über 100 Jahren entwickelte der Arzt Carl Friedrich Zimpel auf den Grundlagen von Paracelsus und Glauber das noch heute gültige spagyrische Herstellungsverfahren.

 

Für mehr Information über Spagyrik klicken Sie auf untenstehendes Bild!

- Heilkräuter
Seit Jahrtausenden kennt und schätzt der Mensch die Heilkräuter. Dank ihrer heilenden Wirkung bei vielen Krankheiten und Beschwerden sind sie ein grossartiges Geschenk der Natur. Sehr zu Recht werden die Heilkräuter seit einigen Jahren wieder stärker beachtet und verwendet. Erfreulicherweise kommen immer mehr Menschen zur Einsicht, dass die natürlichen Heilkräfte der Pflanzen denen der chemischen Medikamente ebenbürtig, ja sogar überlegen sind.  Zudem ist nachdrücklich darauf hinzuweisen, dass der Verwendung von Heilkräutern angesichts der beängstigend steigenden Kosten im Gesundheitswesen grosse volkswirtschaftliche Bedeutung zukommt.

Selbstverständlich ist von Heilkräutern nur dann die erhoffte Hilfe zu erwarten, wenn die jeweiligen Mischungen stimmen - also fachgerecht zusammengesetzt sind und wenn auch die Anwendung in der richtigen Art erfolgt. Und mindestens so entscheidend ist die Qualität der verwendeten Arzneipflanzen. Deren Wirkstoffe müssen unbedingt in ausreichenden Mengen vorhanden sein. Andererseits dürfen natürlich eventuelle Schadstoffe die tolerierbaren Grenzwerte auf keinen Fall überschreiten. Wir verwenden ausschliesslich auserlesene, geprüfte und für gut und wirksam befundene Heilkräuter. Unser Wissen wird durch den Besuch von Fach-Schulungen stets auf dem neuesten Stand der Pflanzenheilkunde gehalten

Dank sorgfältig erarbeiteten und erprobten Teerezepten, können wir ihnen individuell abgestimmte und optimal wirkende Teemischungen zusammenstellen. Das machen wir in Ihrem Beisein, damit Sie sich überzeugen können, dass das Aussehen und die Frische unserer Heilkräuter tadellos sind. Gleichzeitig können wir Ihnen Wissenswertes über Wirkung und Anwendung der Arzneipflanzen mitteilen. Für unsere Mischungen verwenden wir ausschliesslich Arzneipflanzen mit hohem Wirkungsgehalt. Wir führen über 200 Sorten Tee und eine grosse Auswahl von weiteren Heilkräuterzubereitungen (Tinkturen, Bäder, etherische Oele etc.)

- Teezubereitung

Je schonender Sie einen Kräutertee zubereiten, desto besser kann er seine Wirkung entfalten. Die meisten Heilkräutermischungen übergiesst man mit kochendem Wasser, lässt sie 5-10 Minuten ziehen, um dann das Teekraut aus dem Wasser zu nehmen. ist jedoch der Anteil von Wurzeln und Rinden sehr gross, dann sollte der Tee 2-3 Minuten aufgekocht werden.

Eine weitere, sehr schonende Art der Zubereitung ist der Kaltwasserauszug. Sie bereiten den Tee, wenn möglich in grösseren Mengen, ca. 1 Liter, am Abend vor, dazu geben Sie 1-2 Esslöffel der Teemischung in einen Filterbeutel, legen den Filterbeutel in 1 Liter kaltes Wasser, decken das Gefäss ab und lassen den Tee über Nacht ziehen. Am Morgen entfernen Sie den Tee und können nun den Tee in Zimmertemperaturwärme trinken.

Die genauen Zubereitungsarten entnehmen Sie jeweils den Anweisungen auf der Verpackung. Wir empfehlen Ihnen alle Teemischungen und Einzeltees nicht mit Zucker gesüsst zu trinken. Nicht, dass der Zucker dem Tee schadet, aber Zucker schadet Ihrer Gesundheit. An das Trinken eines bitteren Tees kann man sich auch ohne Zucker sehr schnell gewöhnen. Beim Teetrinken sind nicht nur die Wirkstoffe der Heilkräuter wertvoll, sondern auch das Wasser, das Sie mittrinken. Darum ist es sehr empfehlenswert, täglich 1-2 Liter Tee zu trinken.

3-5 dl am Morgen vor dem Frühstück getrunken, wirken sehr aktivierend auf die Stoffwechselfunktionen. Diese Funktionen sind verantwortlich für die Entschlackung und Entgiftung ihres Körpers. Wenn Sie den Tag mit dieser Menge Tee beginnen, tun Sie Unschätzbares für Ihre Gesundheit.

Homöopathische Mittel sowie andere alternative Heilmittel als auch schulmedizinische Heilmittel runden das umfangreiche Sortiment ab.

 

Ueber 100 spagyrische Essenzen und gegen 300 verschiedene Heilkräuter-Tee sowie unzählige Zubereitungen von Naturheilmitteln helfen uns, mit Ihnen zusammen ein geeignetes Behandlungsprogramm zusammenzustellen.